DSGVO-Checkliste zum Einsatz von Messengern im Unternehmen

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung macht es den Unternehmen auch für den Einsatz von Messenger-Diensten nicht gerade leichter. Will man allerdings auf die Kommunikationshelfer nicht verzichten, soll die in diesem Artikel beigefügte Checkliste zur Verringerung des Datenschutz-Risikos beitragen.

Messenger als Sicherheitsrisiko

Messenger haben unter Datenschützern nicht gerade ein gutes Ansehen. Zu viele sensible Informationen und personenbezogene Daten gelangen so an einen Drittanbieter, der grundsätzlich selbst ein Interesse an den Daten, zur Verfolgung des eigenen Geschäftszwecks, hat. Dabei gibt der Drittanbieter oftmals zu wenig Einblicke, wie er tatsächlich mit Daten umgeht und welche weiteren Stellen diese empfangen. Gerade am Beispiel von WhatsApp hatten wir bereits auf erhöhte Sicherheitsrisiken hingewiesen. „DSGVO-Checkliste zum Einsatz von Messengern im Unternehmen“ weiterlesen

BayLDA veröffentlicht 12 Muster für kleine Unternehmen und Vereine

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) hat erste Handreichungen für Vereine und kleine Unternehmen wie Handwerksbetriebe, Online-Shops und Arztpraxen erstellt. Die veröffentlichten Informationen sollen die wesentlichen Anforderungen des neuen europäischen Datenschutzrechts für diese Gruppe von Verantwortlichen möglichst kompakt und verständlich aufzeigen. „BayLDA veröffentlicht 12 Muster für kleine Unternehmen und Vereine“ weiterlesen

Ortungsgeräte mit Abhörfunktion verletzen Privatsphäre

Die Bundesnetzgentur geht gegen den Verkauf von GPS-/GSM-Trackern vor. Hierbei handelt es sich um Ortungsgeräte, die per GPS oder GSM die eigenen Positionsdaten ermitteln. Diese würden immer häufiger zum Orten von Personen eingesetzt, oft auch von Kindern. Wenn diese zugleich über ein Mikrofon verfügten und mit ihnen Gespräche unbemerkt mitgehört werden könnten, handele es sich um eine verbotene Sendeanlage, so Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. „Ortungsgeräte mit Abhörfunktion verletzen Privatsphäre“ weiterlesen

SAP | Analyse Anlagevermögen

Unter Beachtung jeweiliger betriebsinterner Regelungen bzw. Vorschriften sind folgende Fragestellungen zur Anlagenbuchhaltung möglich:

  • Anlagen ohne Anschaffungs- und Herstellungskosten dürften nicht existieren
  • Besonders alte Anlagegüter prüfen
  • Anlagen mit Restbuchwert Null prüfen
  • Anlagen mit negativer Restbuchwert ermitteln
  • Anlagen mit besonders hoher Abschreibung in Relation zu den AHK prüfen
  • Anlagen mit außerplanmäßiger Abschreibung prüfen
  • Anlagen mit außergewöhnlicher Wertminderung prüfen
  • Anlagen ohne Abschreibung dürften die Ausnahme sein prüfen
  • Anlagen mit Deaktivierung vor Ende der Nutzungsdauer prüfen
„SAP | Analyse Anlagevermögen“ weiterlesen

Gerichtliche Auflage für Smartphone-Nutzung durch Kind

Einige bemerkenswerte Leitlinien hat das Amtsgericht Bad Hersfeld im Rahmen eines familiengerichtlichen Beschlusses zu den Themengebieten (Sorgerecht/Auflagen) bzgl. Aufsichtspflicht, Medien-Nutzung durch Minderjährige, Suchtgefahr formuliert.

Die Leitsätze sind wie folgt: „Gerichtliche Auflage für Smartphone-Nutzung durch Kind“ weiterlesen